Aktuelle Meldungen

26.10.2018 - Balower Jugendliche beteiligen sich aktiv am Forum MV

Ohne Jugend hat MV keine Zukunft

Balower Jugendliche beteiligen sich aktiv am Forum MV

 

Am 07. November werden sich 6 Jugendliche gemeinsam mit Kriemhild Kant, Geschäftsführerin des Kreissportbundes Ludwigslust-Parchim e. V. und der Amtsjugendpflegerin des Amtes Grabow, Teresa von Jan, auf den Weg nach Waren begeben.

Hier findet die Jahreskonferenz 2018 des „Forum Ländliche Entwicklung und Demografie Mecklenburg-Vorpommern“ zum Thema „Ohne Jugend hat MV keine Zukunft“ statt.

 

Gemeinsam mit Prof. Henning Bombeck werden sie über ihre Beteiligung am LEADER-Projekt „Zukunftsfähiger Sportverein“ berichten und das Logbuch „Jugend in unseren Sportvereinen“ vorstellen.

„Fördert Jugendliche und stellt sie mehr in den Mittelpunkt des Vereinslebens! Jugendliche wollen sich einbinden lassen.“

Das ist die zentrale Botschaft an die Sportvereine, die im Logbuch klar definiert wird.

Aber die Jugendlichen fordern nicht nur, sie zeigen gleichzeitig Ideen und Vorschläge auf, die sie mit den Sportvereinen diskutieren möchten und hoffen, dass sich daraus neue gemeinsame Initiativen ergeben.

 

Unterstützung bei der Erarbeitung ihres Logbuches erhielten die Jugendlichen neben dem Kreissportbund auch von den Mitgliedern des Sportvereins Traktor Balow e.V., der Schule der Landentwicklung Mecklenburg-Vorpommern, der Amtsjugendpflegerin des Amtes Grabow mit ihrem Jugendprojekt „Wir bewegen was“ und dem Jugendrat der Stadt Ludwigslust.

 

Übrigens werden die Balower*innen mit ihrem Bürger-Aktiv-Bus nach Waren fahren und so zusätzlich für Aufmerksamkeit sorgen. Der Bürger-Aktiv-Bus ist die Balower Antwort darauf, wie es gelingen kann, die Mobilität ihrer Einwohner zu sichern.

 

einladung_jahreskonferenz_forum_mv
© Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern mbH

24.10.2018 - Neues Gesicht in der LEADER Geschäftsstelle

Sophie Maletzki unterstützt künftig die Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“

 

Endlich war es soweit, am 17.10.2018 stellte sich Sophie Maletzki der Lokalen Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg als neue Mitarbeiterin der LEADER-Geschäftsstelle vor.

Sie wird künftig als Regionalmanagerin die Arbeit der Aktionsgruppe unterstützen.

Gleich am ersten Tag konnte sie einen Eindruck erhalten, wie vielfältig ihr zukünftiges Aufgabengebiet ist.

Der Tag hatte es jedenfalls in sich. Auf der Tagesordnung stand die Beratung zur Vorhabenliste 2019. Es wurde also die Entscheidung gefällt, welche Vorhaben im kommenden Jahr mit einer Förderung aus dem Budget der Lokalen Aktionsgruppe rechnen können. Weitere Informationen dazu werden in den kommenden Tagen veröffentlicht.

 

17.10.2018 - Balow mit Sonderpreis ausgezeichnet

Gemeinde Balow erhält Sonderpreis „kommunale Netzwerke“

im Rahmen der Landesgesundheitskonferenz Mecklenburg-Vorpommern 2018

 

„Gesundheitsvorsorge für alle Generationen ist mit unserer Bewegungslandschaft ein Kinderspiel. Eine gelungene Investition in die Zukunft“.

Das hatte Doreen Fritsche bereits vor fünf Jahren auf einem LEADER-Akteurstreffen in Balow gesagt, als sie die „Balower Bewegungslandschaft“ vorstellte.

Die Bewegungslandschaft ist das Ergebnis der Zusammenarbeit des Sportvereins Traktor Balow e.V. mit der Universität Greifswald und der Firma Sattler & Mahlitz GbR.

Die Idee zu dieser Initiative hatte die Lokale Aktionsgruppe überzeugt, so dass sie den Verein bei der Finanzierung der Anlage unterstützte und Fördermittel aus ihrem Budget zur Verfügung

stellte.

Die Bewegungslandschaft ist der Prototyp für eine Outdoor Anlage, die vor allem für den Gesundheits- und Rehasport genutzt wird. Zusätzlich animiert die Bewegungslandschaft Jung und Alt und die, die einfach Freunde an sportlicher Bewegung haben. Mit der Entwicklung der Anlage war auch die Fortbildung der Übungsleiter*innen verbunden.

Auch über Balows Grenzen hinaus fanden sich Interessierte. Mit der „Hagenower Landpartie“ griffen Gemeinden des Amtes Hagenow-Land die Idee auf und installierten in ihren Gemeinden Bewegungsplätze, die exakt auf ihre Bedarfe ausgerichtet sind.

Die LEADER-Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ unterstützt die Initiativen und setzt in ihrer Strategie auf den Beitrag des Sport im ländlichen Raum zur Gesundheitspräventation und Stärkung des „Wir Gefühls“.

Es ist nicht neu, dass die Balower*innen Akzente setzen und stets nach neuen Ideen suchen, um mit Partizipation und Durchhaltevermögen lokal abgestimmte, generationsübergreifende Strategien für den Erhalt der Lebensqualität in ihrer Gemeinde suchen - seit mehr als 30 Jahren nach dem Motto „Balow- ein Dorf für Kinder – ein Dorf für alle“.

So ist seit Jahren ein Kinder- und Jugendrat im Dorf aktiv, seit drei Jahren sichert der Balower Bürger-Aktiv-Bus die Mobilität der Einwohner*innen sowie der Vereinsmitglieder ab und unterstützt die Aktivitäten von Kita und Grundschule. Seit kurzem hat der Bürger-Service seine Tätigkeit aufgenommen. Wer mehr über Balow erfahren möchte, ist herzlich eingeladen, sich vor Ort zu überzeugen.

Die Lokale Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ freut sich über die Anerkennung und die Auszeichnung mit dem Sonderpreis für kommunale Netzwerke und gratuliert allen Balower*innen herzlich zu dieser Auszeichnung.

IMG_8408 Freude bei den BalowerInnen Foto K.Prüßing Rechte Gemeinde Balow (2)
© Gemeinde Balow (K. Prüßing)
Freude bei den Balower*innen

01.10.2018 - Wöbbelin als bienenfreundliche Gemeinde ausgezeichnet

Gemeinde Wöbbelin erhält Preis im Landeswettbewerb

 

Ende August wurde die Gemeinde Wöbbelin neben Pasewalk und Trinwillershagen als bienenfreundliche Gemeinde von Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus geehrt.

 

Die Wöbbeliner hatten sich im Frühjahr am Wettbewerb beteiligt und erhielten für ihren Einsatz, die Lebensgrundlage für Bienen und wildlebende Bestäuberinsekten zu verbessern, die Auszeichnung.

Besonders hervorgehoben wurde, dass die Wöbbeliner Grundschule eng mit einem Imker zusammenarbeitet und eigene Bienenvölker hält, ein jährliches Bienenfest gefeiert wird und in der Gemeinde ein Bienenlehrpfad angelegt wurde. In Wöbbelin haben sich die Bürgermeisterin, Frau Viola Tonn, und die Schulleiterin, Frau Jana Podlipnik, zu Imkerinnen ausbilden lassen.

 

Vor drei Jahren hatte die Gemeinde Wöbbelin bei der Lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ (LAG SWM) eine Projektidee unter dem Motto „Unsere Dorf - auf dem Weg zum Naturparadies“ eingereicht. Gefördert wurden unter anderem die Anlage eines Teiches, Hinweistafeln für den Lehrpfad sowie Pflanzmaterial und Sitzgelegenheiten.

Viele weitere Umweltprojekte wurden und werden an der Schule durchgeführt.

 

Die LEADER Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ freute sich sehr über die Mitteilung der Gemeinde. Wie Frau Tonn, die Bürgermeisterin, schreibt, soll die Siegprämie für weitere Blühflächen eingesetzte werden. Für die Aktionsgruppe ist die Auszeichnung eine Bestätigung dafür, dass die Entscheidung zur Förderung des Vorhabens richtig war.

 

Arbeitsgemeinschaft Imker_Gruppenraum

© Klaus-Michael Glaser
Arbeitsraum der Arbeitsgemeinschaft an der Grundschule Wöbbelin

25.09.2018 - Studenten der Leibniz Universität Hannover besuchen Griese Gegend

Studenten der Leibniz Universität Hannover zu Gast in der Griesen Gegend

 

Neun Studenten der Fachrichtung Umweltplanung der Leibniz Universität Hannover besuchten am 25.09.2018 im Rahmen einer Fachexkursion das Amt Dömitz-Malliß. Begleitet wurden sie von 3 Betreuern, die die Kulturlandschaft Griese Gegend bereits wissenschaftlich innerhalb des Bundesforschungsprojektes „Regiobranding“ untersucht haben.

 

Für die Studenten galt es, der „grauen“ Theorie einen praktischen Anstrich zu verleihen, mit Praktikern vor Ort ins Gespräch zu kommen und zu erfahren, wie die Forschungsergebnisse vor Ort nützen.

 

Der Tag begann zunächst mit einer Gesprächsrunde in Malliß, durch die Annerose Schult vom Amt Dömitz-Malliß führte. Als Gesprächspartner für die Studenten standen Burkhard Thees, Amtsvorsteher des Amtes Dömitz-Malliß und Bürgermeister der Gemeinde Neu Kaliß, Volker Sielaff, Bürgermeister der Gemeinde Malliß, Torsten Mehlhorn, Landgesellschaft Mecklenburg-Vorpommern, Joachim Müller, Fachdienstleiter Fachdienst Regionalmanagement und Europa des Landkreises LUP, Ingrid Herrmann, Regionalmanagerin der Lokalen Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ sowie Carola Borchers, Vorsitzende des Jugend- und Kulturvereins Wanzeberg e.V. zur Verfügung. Interessiert folgten die Studenten zunächst den Einführungsvorträgen zur aktuellen Situation der Region, den Entwicklungspotenzialen und Herausforderungen. Fördermöglichkeiten und deren Inanspruchnahme wurden ebenso angesprochen, wie das hohe ehrenamtliche Engagement im Amtsbereich. Die Gäste nutzten die Chance zu zahlreichen Fragen und erfuhren aus erster Hand, wie die Forschungsarbeiten des Projektes Regiobranding Anwendung finden.

 

Am Nachmittag folgten Besuche zahlreicher, bereits umgesetzter und in Vorbereitung befindlicher, Projekte. So z.B. konnten die Studenten von Volker Sielaff und Carola Borchers Neues zur Aufarbeitung der Mallißer Industriekultur als Erlebniswege erfahren, die Radstationen Griese Gegend besichtigen und Interessantes zur geplanten Schausaline in Conow hören. Birgit Eckhardt-Hönig, Bürgermeisterin der Gemeinde Karenz, wartete in Begleitung von Willfried Pagung am Aussichtsturm auf die Gäste. Sie berichteten u.a. über die Hürden beim Bau des Turmes und die vielen Ideen, die auf ihre Umsetzung warten. Auf dem Töpferhof in Hohenwoos erfuhren die Studenten dann von den Plänen einer „Gläsernen Töpferei“. Hans–Heinrich Döscher berichtete auch von seinem Engagement in der Biosphäre. Christel Drewes, Bürgermeisterin der Gemeinde Vielank, unterstützte ihn dabei und machte auf weitere Investitionen in der Gemeinde Vielank, u.a. im Waldbad, aufmerksam.

 

Die Gäste zeigten sich unheimlich begeistert von der Verbindung aus Theorie und Praxis, der Organisation des Tages, den vielen interessanten und wissenswerten Einblicken sowie der hervorragenden Bewirtung, für die Carola Borchers und Hans-Heinrich Döscher ein ganz besonderer Dank gilt.

 

Die verantwortliche Dozentin, Frau Dr. Herrmann, resümierte am nächsten Tag: „Die Studis waren absolut begeistert und ich glaube, wir haben jetzt ein paar Fans mehr für die Arbeit in den ländlichen Räumen aber auch für die Griese Gegend gewonnen.“

 

Aber auch die Praktiker*innen fanden den Gedankenaustausch interessant und anregend. So fand Carola Borchers besonders beeindruckend, wie wissenschaftlich doch unser „einfaches Leben auf dem Lande“ betrachtet werden kann.

 

Da auch das Wetter sich von seiner besten Seite gezeigt hat, stimmten alle Burkhard Thees zu: „Ein gelungenes Plädoyer für die Kulturlandschaft Griese Gegend und die Menschen die hier leben.“

 

Aussichtsturm Karenz IMG_2086
© I. Herrmann, LAG SWM
Die Studentengruppe der Leibniz Universität Hannover am Aussichtsturm Karenz

Unsere Strategie - kurz gefasst

L      Lebendig präsentiert sich unsere Region im Südwesten
        Mecklenburg-Vorpommerns im Landkreis Ludwigslust-Parchim.
        Das ist erklärtes Ziel der Strategie lokaler Entwicklung der
        Lokalen Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“.

E      Europa ist bei uns. Die Akteure nutzen die Fördermöglichkeiten
        des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum
        Mecklenburg-Vorpommerns 2014 bis 2020 (EPLR M-V 2014 -
        2020) mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds
        für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gezielt für
        die Sicherung der Daseinsvorsorge, die Unterstützung
        regionaler Wertschöpfung und die Gestaltung eines attraktiven
        Lebensumfeldes.

A      Aktiv, gemeinsam mit den Akteuren der Region sucht die
        Aktionsgruppe nach angepassten Lösungen, um dieses Ziel zu
        erreichen. Mehr als 100.000 Menschen, die im Aktionsraum
        leben, sollen davon profitieren.

D      Dörfer prägen unsere Region. Die 80 Kommunen des
        Aktionsraumes verfügen über großes Potenzial.
        Schützenswerte Naturräume und interessante Kulturgeschichte
        werden sich in vielseitigen Freizeit- und Erlebnisangebote für
        alle Generationen widerspiegeln.

E      Ehrenamtliches Engagement ist Grundpfeiler für das Meistern
        der Herausforderungen des demografischen Wandels. Die
        Lokale Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ wird die Vereine
        dabei unterstützen.

R      Regionale Netzwerke sorgen für eine enge Verbindung der
        Akteure und treiben eine angepasste und koordinierte
        Entwicklung voran. Das kommt allen zugute.

 

S      Sozial und engagiert,

W     wegweisend ohne soziale Barrieren,

M      mobil und damit aktiv

sind Merkmale unserer Strategie für ländliche Entwicklung, mit der wir uns am Wettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Auswahl lokaler Aktionsgruppen zur Umsetzung der Fördermaßnahme LEADER des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 - 2020 bewerben.

Unser Netzwerk von repräsentativen Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Vertretern öffentlicher Institutionen, möchte an die 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit anknüpfen und auch künftig aktiv zur Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen.

>>Strategie für lokale Entwicklung 2014 - 2020 Lokale Aktionsgruppe LEADER "SüdWestMecklenburg"

Mitgliederversammlung 24.03.2015
Die Mitglieder der LAG 'SüdWestMecklenburg' © LEADER - LAG SüdWestMecklenburg
LEADER SWM intern

Anmeldedaten eingeben:

Lokale Aktionsgruppe
Logo LAG SWM

Ansprechpartnerin:
Regionalmanagerin
Ingrid Herrmann
Tel.:  03871 722-6010
Fax.: 03871 722-77-6010

Sophie Maletzki
Tel.:  03871 722-6011
Fax:  03871 722-77-6011

E-Mail: leader@kreis-lup.de
Standort:
Dienstgebäude Garnisonsstr. 1, 19288 Ludwigslust


Postanschrift:
Geschäftsstelle LEADER LAG SüdWestMecklenburg
c/o Landkreis Ludwigslust-Parchim
FD 60–Regionalmanagement und Europa
Postfach 1263, 19362 Parchim

Termine

Projektideen können ganzjährig eingereicht werden.
nächster Stichtag:  31.05.2019 >>mehr

07.11.2018 Jahreskonferenz des Forums für Ländliche Entwicklung und Demografie MV „Ohne Jugend hat MV keine Zukunft“!

15.11.2018 AG Kommunen

15.11.2018 AG Regiobranding

 

Förderung - LEADER
©

Urheber der Bilder:
Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:
Landkreis Ludwigslust-Parchim
Lokale Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg
Hintergrundbild: Günther Schulz



Das Vorhaben "Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) "SüdWestMecklenburg" wird im Rahmen der Maßnahme "19.4 Laufende Kosten der LAG und Sensibilisierung für die Strategie für lokale Entwicklung" des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 bis 2020 gefördert, die zum Schwerpunkt "6B: Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten" beiträgt.