Zurück zur Listenansicht

06.10.2016

12 Vorschläge für den Ludwig-Reinhard-Kulturpreis

Bekanntgabe des diesjährigen Preisträgers am 19. Oktober im Ludwigsluster Schloss

Für den Ludwig-Reinhard-Kulturpreis des Landkreises Ludwigslust-Parchim liegen in diesem Jahr 12 Vorschläge vor. Wer der Preisträger 2016 ist, wird bei der Festveranstaltung am 19. Oktober im Ludwigsluster Schloss bekanntgegeben.

Nominiert für den Ludwig-Reinhard-Kulturpreis 2016 sind:

- Julia Ginsbach für ihr Engagement bei der musikalischen Förderung von Kindern und für ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der Gemeinde Obere Warnow.

- Horst Huth für sein ehrenamtliches musikalisches Schaffen, für die Gründung von mehreren Musikgruppen in Mustin und sein Wirken in der Umgebung von Mustin und Sternberger Seenland.     

- Detlef Hagen als Filmproduzent und Inhaber der Firma „Lewitz TV“, für die von ihm produzierte 3-teilige Dokumentation „Die Lewitz - eine Naturperle in Mecklenburg-Vorpommern“.                     

- Michael Stricker für die Aufarbeitung einer tatsächlichen Kriminalgeschichte von einem der gefährlichsten Serienmörder in Schwerin, der verurteilt und mit dem Fallbeil hingerichtet wurde.       

- Der Händelchor Parchim e.V. gemeinsam mit dem collegium musicum Parchim e.V. Beide Klangkörper haben viele Erfolge erzielen können und sind zu künstlerisch bestimmenden Institutionen geworden. Ihr Engagement und ihre Einsatzbereitschaft sind aus dem kulturellen Leben der Stadt Parchim und des Landkreises sowie über die Landesgrenzen hinaus nicht mehr wegzudenken.                                                                                                      

- Initiative Leben und Kultur Dömitz e.V. für ihr Engagement das sie das kulturelle Leben der Stadt und in der Region fördern, aber auch selbst Veranstaltungen unterstützen und diese zu organisieren

-Hans-Joachim Sabban für sein Lebenswerk, das er der Musik und der plattdeutschen Sprache gewidmet hat.

- Klaus Sabban für sein ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde Warlow, seiner Verbundenheit und Pflege der niederdeutschen Sprache und als jahrelanger Vorsitzender des „Plattdeutschclub Richard Giese“.

- Dr. Editha Weber für ihr Buch „Fürstinnen im Grünen. Spaziergänge durch Schlossgärten“, welches auf der Basis wissenschaftlicher Recherche eine eigene Sprache gefunden hat und populärwissenschaftlichen Ansprüchen gerecht wird.

-Jaana Duschinski setzt sich ehrenamtlich sozial engagiert ein, gerade für finanziell oder körperlich benachteiligte Personen mit musikalischem Interesse. Sie bietet ihnen mit Hingabe auch unter widrigen Umständen die Möglichkeit der Teilnahme am kulturellen Leben.

- ICHTHYS e.V. Zentrum für Gemeinschaftsbildung, als gemeinnütziger Verein, der durch seine vielfältigen Tätigkeiten seit nunmehr 3 Jahren an der kulturellen Entwicklung der Region aktiv mitwirkt.

- Das ehrenamtliche Autoren- und Gestalter-Team der Jubiläums-Festschrift und der Ausstellung „Mein Dorf – Meine Heimat“ zu 825 Jahre Plate. 15 Frauen und Männer haben das Jubiläum ihres Dorfes auf besondere Art und Weise vorbereitet und begleitet.

Der Ludwig-Reinhard-Kulturpreis wurde in diesem Jahr zum fünften Mal im Landkreis Ludwigslust-Parchim ausgeschrieben. Mit dem Kulturpreis können Einzelpersonen oder Gruppen  aus den Bereichen Film, Musik, bildende und darstellende Kunst, Literatur, Heimatpflege und Volkskunst, Baudenkmalpflege und Archäologie für ihre engagierte und schöpferische Arbeit und für ihren Beitrag zur kulturellen Identitätsförderung geehrt werden. Dabei sollen kulturelle und künstlerische Leistungen gewürdigt werden, die sich durch besondere Originalität und Qualität auszeichnen und einen engen inhaltlichen Bezug zum Landkreis bzw. zur Region aufweisen.

Nach Abschluss der Ausschreibungsfrist zum 31. August 2016 sind 12 Vorschläge im Fachdienst Bildung, Kultur und Sport eingegangen. Diese Vorschläge wurden einer sachkundigen Jury vorgestellt und zur Bewertung übergeben. Die Jury hat am 21. September 2016 getagt und den diesjährigen Preisträger ermittelt.