Zurück zur Listenansicht

23.03.2018

Höchste Punktzahlen für Musikschüler

Alle Teilnehmer des Landkreises Ludwigslust-Parchim am Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ schnitten hervorragend ab

2018-03-22 Jugend musiziert KMS LUP (c) Anja Uphaus
Anne Uphaus (Parchim) mit ihrer Lehrerin Bianka Schubert und Begleiterin Elena Zuchtmann (v.l.) voller Freude über ihren gelungenen Wettbewerbsbeitrag. © Anja Uphaus

Am vergangenen Wochenende fand in Neubrandenburg die zweite Stufe des Wettbewerbs "Jugend musiziert" statt. Die weitergeleiteten Preisträger der vier Regionalwettbewerbe unseres Bundeslandes trafen sich zum musikalischen Ausscheid in der Kreisstadt. Zumeist in Begleitung ihrer Familien zeigten 202 Jugendliche zwischen 11 und 26 Jahren ihr musikalisches Können in den Solowertungen Blasinstrumente, Orgel und Gitarre, in den Duowertungen Kunstlied (Singstimme und Klavier), Klavier vierhändig, Klavier mit Streichinstrument, Schlagzeugensemble sowie Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne. An neun verschiedenen Austragungsorten fanden die öffentlichen Vorspiele vor den jeweiligen Juroren statt.

Die Musikschule "Johann Matthias Sperger" Ludwigslust-Parchim war mit drei Schülern vertreten. Die Wertungsspiele für die Saxophonisten fanden in der Aula des Albert-Einstein-Gymnasiums statt, die Blockflötisten spielten in der akustisch und architektonisch wunderbaren Aula des Lessing-Gymnasiums. So fielen die Ergebnisse aus: Meike Schmal, Saxophon, Altersgruppe (AG) II - 23 Punkte, 1. Preis; Anne Uphaus, Blockflöte, AG III - 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung und Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes; Paul Gerling, Blockflöte, AG VI - 25 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung und Sonderpreis für herausragende Leistungen.

Weitere Teilnehmer aus dem Landkreis waren Nele Hachtmann aus Vellahn (Lehrerin: Solveig Hachtmann) in der Wertung Blockflöte mit 23 Punkten sowie Anton Keller aus Alt Jabel (Lehrer: Martin Keller) in der Wertung Trompete mit der Höchstzahl von 25 Punkten. Beide Schüler wurden zum Bundeswettbewerb delegiert.

Anne Uphaus und Paul Gerling durften jeweils in den beiden Abschlusskonzerten ein Stück stellvertretend für ihre Instrumentengruppe vortragen. Dabei war die begeisterte Stimmung in der gut gefüllten Konzertkirche am Samstag für Anne ein ganz besonderes Erlebnis.

Die Instrumentallehrerinnen Claudia Meures (Sax) und Bianka Schubert (Bl) zeigten sich erfreut über die gelungenen Auftritte ihrer Schüler. Daran hatten die beiden Begleiterinnen Irina Matjakin und Elena Zuchtmann ebenfalls großen Anteil.

Für Meike Schmal endet der Wettbewerb nun wegen der Altersgruppe mit der Landesebene. Anne und Paul werden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet, der vom 18. bis 24. Mai in Lübeck stattfinden wird. Für sie heißt es, nach einer Erholungspause gemeinsam mit ihrer Lehrerin neue Facetten des Blockflötenspiel aufzutun und tiefer in die Geheimnisse der Musik vorzudringen.

Text: Volker Schubert