Zurück zur Listenansicht

23.03.2017

Energiesparen zahlt sich aus

Förderschule in Parchim beteiligt sich am erfolgreichen Klimaschutzprojekt des Landkreises Ludwigslust-Parchim – und erhält eine Anerkennung beim Deutschen Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

IMG_6758
Erfolgreich: die Klimaagenten der Pestalozzischule in Parchim. © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Die Pestalozzischule aus Parchim gewinnt 1.000 Euro beim Deutschen Klimapreis 2017 der Allianz Umweltstiftung. Wie die Stiftung mitteilt, haben 145 Schülerteams aus ganz Deutschland mit insgesamt über 4.000 Schülerinnen und Schülern an dem zum neunten Mal ausgelobten und mit 65.000 Euro dotierten Schulwettbewerb teilgenommen. Zwanzig von ihnen schafften es in die Endrunde. Eine Jury wählte daraus die fünf Gewinner, die sich über ein Preisgeld von jeweils 10.000 Euro freuen dürfen. Die 15 übrigen Schulen erhalten Anerkennungspreise von jeweils 1.000 Euro – darunter auch die Pestalozzischule, die sich mit dem Klimaschutzprojekt der Klimaagenten beworben hatte.

Mit dem Deutschen Klimapreis will die Allianz Umweltstiftung das aktive Klimaschutz-Engagement von Schulen auszeichnen. Er wird seit 2009 jährlich verliehen und soll Schüler wie Lehrer dazu motivieren, sich dem wichtigen Thema „Klimaschutz“ mit Freude und positivem Engagement zu widmen.

Die Pestalozzischule in Parchim ist eine Allgemeine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Lernen und beteiligt sich an dem 2015 vom Landkreis Ludwigslust-Parchim gestarteten Klimaschutzprojekt zur Einführung eines Energiesparmodells in Schulen. Klimaagenten – Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse – entwickeln und begleiten dort Projekte zum Klima- und Umweltschutz.

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim besitzt als Träger von 19 Schulen und ca. 7.400 Schülern ein großes Potenzial bei der Mithilfe zur Erreichung des Klimaschutzzieles der Bundesregierung von 2007. In Zusammenarbeit zwischen den Schulen und dem Landkreis soll innerhalb des dreijährigen Projektes das Nutzerverhalten der Beteiligten positiv beeinflusst werden, um so durch effektiveren Umgang mit Medien, wie Wasser, Strom oder Müll, den CO²-Ausstoß zu verringern und die Umwelt zu schützen.

Und das Klimaschutzprojekt läuft erfolgreich: Das gute Ergebnis aus dem ersten Projektjahr konnte 2016 im Bereich Heizkosten gehalten und bei den anderen Medienverbräuchen sogar nochmals verbessert werden. Insgesamt konnten der Stromverbrauch um 7,1 Prozent gesenkt werden, der Wasserverbrauch sogar um deutliche  17,6 Prozent im Vergleich zum Ausgangswert. Nachdem der Müllverbrauch trotz Klimaschutzprojekt im Jahr 2015 um 1,9 Prozent gestiegen war, konnte dieser im aktuellen Projektjahr wieder gesenkt werden. Ursache ist die Einführung einer Mülltrennung an verschiedenen Schulen, die im letzten Projektjahr noch weiter ausgebaut werden soll.

Durch das weiterhin bestehende 50/50-Modell werden die Ersparnisse wieder zu gleichen Teilen zwischen der jeweiligen Schule und dem Landkreis aufgeteilt. Eine Gesamtauszahlungssumme für die teilnehmenden Schulen von knapp 50.000 Euro ist so im Projektjahr 2016 erwirtschaftet worden. Auch die Parchimer Pestalozzischule hat Anteil daran.

Weitere Informationen zum Klimaschutzprojekt des Landkreises Ludwigslust-Parchim gibt es  hier

Weitere Informationen zur Allianz Umweltstiftung und zum Deutschen Klimapreis gibt es hier